Shadows glücklos im Playoff-Rückspiel

THC Torpedo Donaustadt – Shadows Amstetten 5:3

(2:2; 3:1)

Im Rückspiel gegen den Titelverteidiger konnten die Shadows bereits früh über Felix Funke in Führung gehen. Torpedo machte nun mehr Druck und konnte zur Hälfte des ersten Spielabschnitts ausgleichen. Phil Fehringer brachte die Gäste drei Minuten später wieder in Führung. Donaustadt glich vier Minuten vor der Pausensirene wieder aus. Amstetten hatte etwas mehr Spielanteile in diesem Drittel, es fehlte aber leider das Quäntchen Glück im Abschluss und die Torfrau von Torpedo machte es auch nicht einfacher.

In der zweiten Halbzeit waren die Shadows wieder überlegen, konnten aber zu wenig auf das Tor bringen. Torpedo hatte wesentlich mehr Glück und ging gleich zu Beginn des Schlussabschnitts in Führung und baute den Vorsprung sogar noch um einen weiterenTreffer aus. Captain Paul Holzer verkürzte zwar nochmal auf einen Treffer. Donaustadt erhöhte kurz später wieder auf zwei Treffer. Es sollte heute einfach nicht sein.

Da es in der Best of two Serie nun 1:1 stand folgte eine fünf minütige Overtime, in der die Shadows gleich zu Beginn durch Felix Funke in Führung gingen. Donaustadt glich dann eine Minute später in einer strittigen Szene aus.

Es kam zum Penaltyschießen, dass die Torpedos klar mit 3:1 für sich bestritten. Dies ist auch der Saisonschluss für die Shadows-Kampfmannschaft, letztendlich kann man mit dem dritten Platz zufrieden sein, auch wenn man nur knapp am Finale vorbeigeschramt ist.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.